Lesung Nadine Schneider

Wolfram Lotz © Carsten Tabel

Lesung Nadine Schneider

Johannes Billich © the artist

Lesung und Konzert - Im Rahmen der Ausstellung INFARGO von Johannes Felder

Donnerstag 28. April 2022 - 20.00 Uhr

Wolfram Lotz und Johannes Billich

Selten gute Dinge

Und plötzlich dachte ich: Es wäre einmal tatsächlich über ALLES zu schreiben,
genau an diesem Ort, an dem für mich erstmal so wenig ist.


Das Dorf, das Flimmern des Internets, die Nachbarskatze, der Himmel über dem Weinberg und das Überleben zwischen den alltäglichen Dingen: Der Dramatiker Wolfram Lotz schreibt in einem kleinen Dorf in Frankreich ein Jahr lang mit – jeden Tag, von morgens bis nachts. Schreiben, gedacht als Lebenspraxis; ein 3000-seitiger Riesentext, den der Autor wieder löscht. 900 Seiten blieben dennoch erhalten, weil Wolfram Lotz den Anfang des Textes per Mail an einen Freund geschickt hatte.

Diese Heilige Schrift I handelt vom radikalen Versuch, das Leben mit allen literarischen Mitteln möglichst vollständig und unmittelbar zu erfassen. Das poetische Dokument eines wahnwitzigen Projektes, das sich dem puren Exzess öffnet und dabei zeigt, was das Schreiben über die Gegenwart wirklich bedeutet.

Wolfram Lotz, geboren 1981 in Hamburg, lebt in Leipzig. Er wuchs als Apothekersohn in Bad Rippoldsau im Schwarzwald auf. Er schreibt Stücke, Hörspiele, Lyrik und Prosa. 2015 wurde er in der Kritikerumfrage von Theater heute zum „Dramatiker des Jahres“ gewählt. Bisher erschienen sind die Bücher „Monologe“, „Drei Stücke“ und „Die Politiker“.

„Wolfram Lotz gilt weithin als bester Dramatiker der Theater-Gegenwart.“ Süddeutsche Zeitung

Jeden Tag ein Musikstück – mit diesem Vorhaben ist Johannes Billich Komponist und Pianist geworden. Tag für Tag erweitert er die Farbpalette an der Klaviatur und erzählt damit Geschichten von außergewöhnlicher Eleganz und Schönheit. Aus dem Moment heraus. Lebenslang skulptural geformt. Aus dem Projekt „Tagwerk“ entstehen Klavierkonzerte, die in Kooperation mit dem Klavierhaus Kreisel geplant sind.

Johannes Billich, geboren 1981 in Dachau, lebt in Fürth. Zahlreiche seiner Kompositionen wurden erfolgreich aufgeführt, darunter Werke für Soloinstrumente bis hin zum Sinfonieorchester. Als Pianist ist er in internationalen Ensembles aktiv, darunter der „Lars Andreas Haug Band“, einem Duo mit Julian Bossert und Moritz von Woellwarths „Abstrakt Orchester“.

Eintritt 12 € / 10 €

Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Klavier Kreisel

Image

Corona-Hinweise

Für den Besuch dieser Veranstaltung ist die Vorlage eines Impf- oder Testzertifikats nicht mehr nötig, auch die Maskenpflicht ist aufgehoben. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz Anderer empfehlen wir beim Besuch des KUNO weiterhin das Tragen einer FFP2-Maske oder eine medizinischen Maske.

Der Weg zur Eintrittskarte

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bitte teilen Sie uns mit dem nachfolgenden Formular Ihre Kartenwünsche mit. Sie können uns auch anrufen (T. 0911-553387) oder eine E-Mail schicken (literatur@kultur-nord.org).
Image

Eintrittskartenwünsche

Über das nachfolgende Formular nehmen wir gerne Ihre Kartenwünsche entgegen.
Bitte beachten Sie: Mit dem Absenden des Formulars schließen Sie noch keinen rechtsgültigen Kaufvertrag mit dem KUNO e. V. ab. Wir bitten jedoch um baldmöglichste Mitteilung, falls sich an Ihren Plänen etwas ändert und Sie an der gewünschten Veranstaltung doch nicht teilnehmen können.
Der Eingang Ihrer Karten- oder Reservierungswünsche wird durch uns bestätigt.
Bitte alle erforderlichen Felder (*) ausfüllen.
Bitte alle erforderlichen Felder (*) ausfüllen.
Bitte alle erforderlichen Felder (*) ausfüllen.
Bitte alle erforderlichen Felder (*) ausfüllen.
Bitte alle erforderlichen Felder (*) ausfüllen.
Bitte alle erforderlichen Felder (*) ausfüllen.

Adresse

KUNO e. V.
Wurzelbauerstraße 29
90409 Nürnberg
+49 (0)911 55 33 87
info@kultur-nord.org

Bürozeiten
Di, Mi 13.00 - 16.00 Uhr
Do, Fr 11.00 - 13.00 Uhr
sowie Termine nach Vereinbarung.

Stadtplan