Image

Neuer Wettbewerb - erstmals Teilnahme aus ganz Franken möglich!

Mach mit!

34. Fränkischer Preis für junge Literatur


Einsendeschluss 31. Januar 2022

Wo in Franken leben und dichten die besten jungen Schreibtalente? Der Wettbewerb um den Fränkischen Preis für junge Literatur geht in einen neue Runde. Bis 31. Januar 2021 haben junge Autor*innen Zeit, sich am Wettbewerb um den Fränkischen Preis für junge Literatur – Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden zu beteiligen.

Schreibende von 16 bis 30 Jahren aus ganz Franken können Lyrik- und Prosatexte zum Wettbewerb einreichen. Die besten Beträge werden mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 1.500 Euro prämiert.
Außerdem stiftet der VS Mittelfranken einen Publikumspreis, dotiert mit einem Jahres-Abo der Autoren-Zeitschrift Federwelt.

Weitere Informationen erteilen:
Siegfried Straßner, Literaturzentrum Nord, KUNO e.V.,
T. 0911-553387, literaturpreis@kultur-nord.org
Iwona Lompart, Kulturladen Ziegelstein, T. 0911- 525462, kulturladen-ziegelstein@stadt.nuernberg.de

 

 

Detaillierte Teilnahmebedingungen


Zielsetzung
Der „Fränkische Preis für junge Literatur“ will den literarischen Nachwuchs Frankens fördern und die erfolgreichen Teilnehmer*innen zu weiterem literarischem und künstlerischem Schaffen ermuntern. Zugleich soll ein Bild der Ausdrucksfähigkeit sowie der aktuellen Interessenfelder der schreibenden jungen Generation gewonnen werden. Der Schreibwettbewerb ist eine gemeinsame Initiative des Literaturzentrums Nord, KUNO e.V., und der Kulturläden der Stadt Nürnberg. Medienpartner ist CURT Magazin.

Thema und literarische Form
Für den laufenden Wettbewerb wird kein bestimmtes Thema vorgegeben. Zugelassen zum Wettbewerb sind Lyrik- und Prosatexte in deutscher Sprache. Die Texte dürfen noch nicht veröffentlicht oder bei einem anderen Wettbewerb prämiert worden sein. Im Internet verbreitete Texte gelten als veröffentlicht. Mundarttexte können nicht bewertet werden.

Zielgruppe
Teilnahmeberechtigt sind Schreibende von 16 bis 30 Jahren. Als Stichtag gilt der 31. Januar 2022. Die Teilnehmer*innen müssen zur Zeit des Wettbewerbs mit erstem Wohnsitz in Franken gemeldet sein. Die Nationalität ist unerheblich.

Äußere Form
Die eingereichten Arbeiten dürfen einen Umfang von acht Seiten nicht überschreiten. Die Teilnahme am laufenden Wettbewerb ist nur einmal möglich. Wird Lyrik zum Wettbewerb eingereicht, soll die Einsendung aus mindestens drei Gedichten bestehen (Ausnahme: längere Prosagedichte). Die Arbeiten müssen in einer gut leserlichen Schriftart (z.B. Arial oder Times New Roman, keine Schmuckfonts) mit mindestens 1½-fachem Zeilenabstand und einer Schriftgröße von mindestens 12 Punkt erstellt werden. Bitte ausreichend (mindestens 2,5 cm) Korrekturrand freilassen.

Einsendung
Der Teilnahme am Wettbewerb ist ausschließlich per E-Mail an die Adresse literaturpreis@kultur-nord.org möglich. Bitte in die Betreffzeile „34. Literaturpreis“ schreiben. Der Wettbewerbsbeitrag im Dateianhang muss in einem bearbeitbaren Textformat eingereicht werden, also als .docx oder .odt-Datei. PDF-Dateien können nicht akzeptiert werden. Im Beitrag selbst darf nirgends ein Hinweis auf Name, Alter, Wohnort oder Geschlecht erscheinen.
Besteht der Wettbewerbsbeitrag aus mehreren Texten, müssen diese vor der Einsendung bereits in einer einzigen Datei zusammengefasst werden. Also z.B. bei Gedichten nicht jedes Gedicht als eigenes Word-Dokument einreichen. Solche Einsendungen können leider nicht berücksichtigt werden.
In der E-Mail selbst müssen folgende Angaben enthalten sein: Name und Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Einsendeschluss
Einsendeschluss ist der 31. Januar 2022.

Auswahlverfahren
Alle Teilnehmer*innen erhalten eine Eingangsbestätigung. Aus den eingesandten Arbeiten wählt eine Vorjury etwa 15 Texte für eine Longlist aus, die der Hauptjury vorgelegt werden. Diese wählt für die Shortlist bis zu zehn Finalteilnehmer*innen aus, die im Rahmen einer Abschlussveranstaltung aus ihren Texten lesen. Auf dieser Veranstaltung bestimmt die Hauptjury auch die Preisträger*innen. Außerdem wird ein Publikumspreis vergeben.

Preise
Für die prämierten Arbeiten werden insgesamt 1500.- € an Preisgeldern vergeben. Über die Verteilung entscheidet die Hauptjury. Außerdem werden die besten Wettbewerbsbeiträge im Sommer 2023 in der Literaturzeitschrift „Wortlaut“ veröffentlicht.

Rechte
Die Veranstalter*innen haben das Recht, ausgewählte Beiträge aus dem Wettbewerb in der Literaturzeitschrift „Wortlaut“, auf ihren Internet-Seiten sowie in weiteren Publikationen im Zusammenhang mit dem Literaturpreis zu veröffentlichen. Die sonstigen Rechte zur Veröffentlichung und Vervielfältigung der eingesandten Arbeiten verbleiben bei den Autor*innen.

Weitere Informationen
Für alle weiteren Fragen und Informationen zum Schreibwettbewerb stehen die Veranstalter*innen unter folgenden Adressen zur Verfügung:
 
Literaturzentrum Nord, KUNO e.V.
Herr Siegfried Straßner
Wurzelbauerstr. 29
90409 Nürnberg
Tel. 09 11/ 55 33 87
literaturpreis@kultur-nord.org

Kulturladen Ziegelstein
Frau Iwona Lompart
Ziegelsteinstr. 104
90411 Nürnberg
Tel. 09 11/ 52 54 62
kulturladen-ziegelstein@stadt.nuernberg.de

Die Veranstalter*innen des 34. Fränkischen Preises für junge Literatur wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!

Detaillierte Teilnahmebedingungen


Zielsetzung
Der „Fränkische Preis für junge Literatur“ will den literarischen Nachwuchs Frankens fördern und die erfolgreichen Teilnehmer*innen zu weiterem literarischem und künstlerischem Schaffen ermuntern. Zugleich soll ein Bild der Ausdrucksfähigkeit sowie der aktuellen Interessenfelder der schreibenden jungen Generation gewonnen werden. Der Schreibwettbewerb ist eine gemeinsame Initiative des Literaturzentrums Nord, KUNO e.V., und der Kulturläden der Stadt Nürnberg. Medienpartner ist CURT Magazin.

Thema und literarische Form
Für den laufenden Wettbewerb wird kein bestimmtes Thema vorgegeben. Zugelassen zum Wettbewerb sind Lyrik- und Prosatexte in deutscher Sprache. Die Texte dürfen noch nicht veröffentlicht oder bei einem anderen Wettbewerb prämiert worden sein. Im Internet verbreitete Texte gelten als veröffentlicht. Mundarttexte können nicht bewertet werden.

Zielgruppe
Teilnahmeberechtigt sind Schreibende von 16 bis 30 Jahren. Als Stichtag gilt der 31. Januar 2022. Die Teilnehmer*innen müssen zur Zeit des Wettbewerbs mit erstem Wohnsitz in Franken gemeldet sein. Die Nationalität ist unerheblich.

Äußere Form
Die eingereichten Arbeiten dürfen einen Umfang von acht Seiten nicht überschreiten. Die Teilnahme am laufenden Wettbewerb ist nur einmal möglich. Wird Lyrik zum Wettbewerb eingereicht, soll die Einsendung aus mindestens drei Gedichten bestehen (Ausnahme: längere Prosagedichte). Die Arbeiten müssen in einer gut leserlichen Schriftart (z.B. Arial oder Times New Roman, keine Schmuckfonts) mit mindestens 1½-fachem Zeilenabstand und einer Schriftgröße von mindestens 12 Punkt erstellt werden. Bitte ausreichend (mindestens 2,5 cm) Korrekturrand freilassen.

Einsendung
Der Teilnahme am Wettbewerb ist ausschließlich per E-Mail an die Adresse literaturpreis@kultur-nord.org möglich. Bitte in die Betreffzeile „34. Literaturpreis“ schreiben. Der Wettbewerbsbeitrag im Dateianhang muss in einem bearbeitbaren Textformat eingereicht werden, also als .docx oder .odt-Datei. PDF-Dateien können nicht akzeptiert werden. Im Beitrag selbst darf nirgends ein Hinweis auf Name, Alter, Wohnort oder Geschlecht erscheinen.
Besteht der Wettbewerbsbeitrag aus mehreren Texten, müssen diese vor der Einsendung bereits in einer einzigen Datei zusammengefasst werden. Also z.B. bei Gedichten nicht jedes Gedicht als eigenes Word-Dokument einreichen. Solche Einsendungen können leider nicht berücksichtigt werden.
In der E-Mail selbst müssen folgende Angaben enthalten sein: Name und Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Einsendeschluss
Einsendeschluss ist der 31. Januar 2022.

Auswahlverfahren
Alle Teilnehmer*innen erhalten eine Eingangsbestätigung. Aus den eingesandten Arbeiten wählt eine Vorjury etwa 15 Texte für eine Longlist aus, die der Hauptjury vorgelegt werden. Diese wählt für die Shortlist bis zu zehn Finalteilnehmer*innen aus, die im Rahmen einer Abschlussveranstaltung aus ihren Texten lesen. Auf dieser Veranstaltung bestimmt die Hauptjury auch die Preisträger*innen. Außerdem wird ein Publikumspreis vergeben.

Preise
Für die prämierten Arbeiten werden insgesamt 1500.- € an Preisgeldern vergeben. Über die Verteilung entscheidet die Hauptjury. Außerdem werden die besten Wettbewerbsbeiträge im Sommer 2023 in der Literaturzeitschrift „Wortlaut“ veröffentlicht.

Rechte
Die Veranstalter*innen haben das Recht, ausgewählte Beiträge aus dem Wettbewerb in der Literaturzeitschrift „Wortlaut“, auf ihren Internet-Seiten sowie in weiteren Publikationen im Zusammenhang mit dem Literaturpreis zu veröffentlichen. Die sonstigen Rechte zur Veröffentlichung und Vervielfältigung der eingesandten Arbeiten verbleiben bei den Autor*innen.

Weitere Informationen
Für alle weiteren Fragen und Informationen zum Schreibwettbewerb stehen die Veranstalter*innen unter folgenden Adressen zur Verfügung:
 
Literaturzentrum Nord, KUNO e.V.
Herr Siegfried Straßner
Wurzelbauerstr. 29
90409 Nürnberg
Tel. 09 11/ 55 33 87
literaturpreis@kultur-nord.org

Kulturladen Ziegelstein
Frau Iwona Lompart
Ziegelsteinstr. 104
90411 Nürnberg
Tel. 09 11/ 52 54 62
kulturladen-ziegelstein@stadt.nuernberg.de

Die Veranstalter*innen des 34. Fränkischen Preises für junge Literatur wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!

Adresse

KUNO e. V.
Wurzelbauerstraße 29
90409 Nürnberg
+49 (0)911 55 33 87
info@kultur-nord.org

Stadtplan