Logo Kulturtreff Nord
Logo Literaturzentrum Nord
Logo Galeriehaus Nord
Das aktuelle Programm


Wintersalon 2017

Logo Galeriehaus Nord
Ausstellung
Bis Donnerstag 21. Dezember 2017
Wintersalon 2017
Wenn die letzten Blätter durch die Luft segeln, die Bäume fast schon kahl sind, ist die Zeit für den WINTERSALON gekommen. Mehr als 30 Künstler*innen zeigen ihre Werke und laden zum Lustwandeln in der facettenreichen Schau ein. Malerei, Zeichnung, Fotografie und Skulptur werden in vorwiegend kleineren - und gut erschwinglichen - Formaten präsentiert.

Teilnehmer*innen Wintersalon 2017
Georg Baier, Irmingard Beierle, Barbara Geier-Häckh, Nicola Graefe, Rudolf Haering, Anna Handick, Ludwig Hanisch, Hasso von Henninges, Gisela Hoffmann, Bettina Jaenicke, Anneliese Kraft, Barbara Lidfors, Lisa Metz, Anja Molendijk, Petra Naumann, Sabine Neubauer, Gabriele Olesch, Mathias Otto, Joseph Raimond, Karlheinz Schmeißer, Margarete Schrüfer, Heidi Sommerkorn, Walter Thaler, Klemens Wuttke u.a.

Eintritt frei!

Ausstellung vom 19.11. - 21.12.2017

Galeriehaus-Öffnungszeiten
Di - Mi 13-16 Uhr, Do - Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter T. 0911 - 55 33 87. www.galeriehaus-nuernberg-nord.de







Logo Galeriehaus Nord
Ausstellungseröffnung
Freitag 19. Januar 2018  19.00 Uhr
Karina Kueffner
hang over
Einführung: Jolanda Bozzetti, Kunstpalais Erlangen
Klangakustische Beilage: Leon Albert, Gitarre

Werk Karina KueffnerIn der Wortbedeutung des englischen hang over (hinüberhängen) spielt die Künstlerin auf die Frage nach den Grenzen des stereotypen Bildformats und die Formästhetik durch Überschreiten der Bildbegrenzung an. Die Arbeiten entziehen sich dabei einer klaren Festlegung von Malerei und Objekt.

In zweiter Bedeutung weist „hangover“ als Definition von „Rest, Überbleibsel“ auf den fragmentarischen und reduzierten Charakter ihrer Arbeiten: in spärlicher Verwendung der bildnerischen Mittel wird Leere und Abwesenheit als ebenso formgebendes Gestaltungselement untersucht.

In ihren Arbeiten behandelt Karina Kueffner die grundlegenden Fragen zu Komposition, Flächenaufteilung, Form und Materialität. Die Malereien charakterisieren sich durch vermeintliche Einfachheit in Form und Darstellungsweise, resultieren jedoch aus präzise durchdachten und mit Werk Karina KueffnerKonzentration ausgeführten Handlungsschritten. Der eigentliche Malvorgang bleibt dabei ein zeitlich begrenzter Prozess, der in Kombination mit unüblichen Maluntergründen eingesetzt wird.

Karina Kueffner (*1981) studierte von 2001 bis 2007 Textildesign an der Hochschule Hof/Münchberg und an der Kunstuniversität Linz. Von 2008 bis 2014 Freie Malerei an der AdBK Nürnberg bei Prof. Ralph Fleck und Prof. Thomas Hartmann, der sie zur Meisterschülerin ernannte. 2015 war sie zweite Preisträgerin beim Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten. 2016 erhielt sie die Debütantenförderung des Freistaates Bayern. Werk Karina KueffnerArbeitsstipendien bekam sie 2016 für Schloss Plüschow in Mecklenburg-Vorpommern, das Atelierhaus Salzamt in Linz 2017 und für die Cité Internationale des Arts in Paris 2018.

In Einzel- und Gruppenausstellungen war sie mit ihren Arbeiten unter anderem in Nürnberg, Regensburg, Speyer, Karlsruhe und Berlin sowie außerhalb Deutschlands in Prag und Linz vertreten. Karina Kueffner lebt und arbeitet als bildende Künstlerin in Nürnberg.

Ausstellung: 19.1. - 4.3.2018







Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 21. Januar 2018  11.00 Uhr
Achim Goettert + Rob Stephan
Achim GoettertExperimente
Das erste Duokonzert der beiden vielseitigen Improvisatoren, die sich in keine Schublade stecken lassen. Mit Witz und Rasanz durch musikalische Welten.

Besetzung:
Achim Goettert - saxophon, bass (Papa Caliente, Improvisers Pool, The Lucky Rulers...)
Rob Stephan - keyboards, reeds (Egersdörfer's Fast zu Fürth, Travelling Playmates, Theater Zwangsvorstellung "Weisswurstjahre")

Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €
Rob Stephan
Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee
Voranmeldung möglich bis Fr 19.1. 13 Uhr,
T. 0911 - 55 33 87









Logo Literaturzentrum Nord
Literatur Schlag 15
Dienstag 23. Januar 2018  15.00 Uhr
Klaus Cäsar Zehrer
Das Genie
Autorenlesung bei Kaffee und Kuchen
Klaus Cäsar ZehrerBoston, 1910. Der elfjährige William James Sidis wird von der amerikanischen Presse als „Wunderjunge von Harvard“ gefeiert. Sein Vater Boris, ein bekannter Psychologe mit dem brennenden Ehrgeiz, die Welt durch Bildung zu verbessern, triumphiert. Er hat William von Geburt an mit einem speziellen Lernprogramm trainiert. Durch Anwendung der Sidis-Methode könnten alle Kinder die gleichen Fähigkeiten entwickeln wie sein Sohn, behauptet er. Doch als William erwachsen wird, bricht er mit seinen Eltern und seiner Vergangenheit. Er weigert sich, seine Intelligenz einer Gesellschaft zur Verfügung zu stellen, die von Ausbeutung, Profitsucht und Militärgewalt beherrscht wird. Stattdessen versucht er, sein Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten - mit aller Konsequenz.

Ein biographischer Roman über die faszinierende, wahre Lebensgeschichte des exzentrischen Genies William James Sidis (1898–1944), bewegend und verblüffend aktuell.

Klaus Cäsar Zehrer, geboren 1969 in Schwabach, ist promovierter Kulturwissenschaftler und lebt als freier Autor, Herausgeber und Übersetzer in Berlin. Er veröffentlichte u.a. zusammen mit Robert Gernhardt die Anthologie Hell und Schnell, das Standardwerk der deutschsprachigen komischen Lyrik. Das Genie, Zehrers erster Roman, war auf der Shortlist des Bayerischen Buchpreises 2017 in der Kategorie Belletristik eines der drei nominierten Bücher.


Der Roman Das Genie ist ein aktueller Spitzentitel im Diogenes-Verlag.

Eintritt 8 € / 7 €


Ein literarisches-kulinarisches Doppelpaket für Literaturfreund*innen, die die Nachmittagsstunden zum Zuhören und kulturgeselligen Verweilen schätzen. Genießen Sie frischgebrühten Kaffee, ausgewählte Kuchen und Tartes.


Copyright Foto: Steffi Rossdeutscher





Logo Literaturzentrum Nord
Literatur live
Mittwoch 31. Januar 2018  19.00 Uhr
Bühne frei für Wortlaut 23
Autor/innen lesen, Pablo Goméz spielt
Wortlaut 23Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift für Literatur in Franken gibt einen umfangreichen Einblick in das Schaffen der regionalen Literaturszene: Auf 140 Seiten präsentiert Wortlaut 23 neue Texte von zahlreichen bekannten und weniger bekannten Autor*innen mit regionalem Bezug, dazu die preisgekrönten Arbeiten aus dem 29. Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden. Das Wortlaut-Cover gestaltete der Berliner Künstler Hans-Peter Stark.
In einem abwechslungsreichen, kurzweiligen Programm lesen Wortlaut-Autor*innen Ausschnitte aus ihren Texten.

Musikalisch umrahmt wird der Abend durch den Sänger und Gitarristen Pablo Goméz. Mit seiner ausdrucksstarken Stimme und Pablo Gomézgefühlvoller Melancholie interpretiert er Lieblingslieder.


Eintritt frei













Logo Literaturzentrum Nord
Ort: Stadtbibliothek Nürnberg Zentrum
Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6


WortWeltFranken

Mittwoch 7. Februar 2018  19.30 Uhr
Nora Gomringer und Philipp Scholz
Peng! Du bist tot!
Wort + Drum + Dran
Nora Gomringer und Philipp ScholzPhilipp Scholz lauscht. Nora Gomringer atmet ein, Scholz holt aus, Gomringer setzt an, Scholz trommelt, Gomringer spricht und ... PENG PENG PENG! Es entsteht alte Magie in neuem Gewand: Jazz & Rezitation. Die Mixtur: das Wort und der Takt, gleichermaßen Humor und Tiefsinn, ein Mikrofon, ein Schlagzeug und zwei begnadete Künstler: Nora Gomringer rezitiert eigene Texte sowie Zeilen aus der gesamten Weltliteratur – von Dorothy Parker bis zur experimentellen Literatur des 20. Jahrhunderts und großen Klassikern.
Der Jazz-Drummer Philipp Scholz gibt den Takt an, begleitet Gomringers wilden Wortritt, leitet, stört die Sprecherin und pointiert sie. Gemeinsam sorgen sie auf der Bühne für einen fatalyrischen Knall der Extraklasse.

Nora Gomringer, Schweizerin und Deutsche, lebt in Bamberg. Sie schreibt, vertont, erklärt, souffliert und liebt Gedichte. Sie fördert mit Hingabe im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Künstlerinnen und Künstler internationaler Herkunft.


Philipp Scholz, Musiker und Komponist, lebt in Leipzig. Gewinner des Wettbewerbs „Jugend Jazzt“ 2007, des „Jungen Münchner Jazzpreis“ 2014 und unterschiedlicher Solistenpreise. Konzerte in Europa, Amerika und Asien.


Eintritt 12 € / 10 € / 6 € mit Nürnberg-Pass


Vorverkauf ab 16. Januar 2018 an der Rezeption der Stadtbibliothek Zentrum, Gewerbemuseumsplatz 4, Ebene L 0


Eine gemeinsame Veranstaltung des Literaturzentrums Nord, KUNO, und der Stadtbibliothek Nürnberg / Bildungscampus


Copyright Foto: Judith Kinitz







Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 25. Februar 2018  11.00 Uhr
Roli Müller + Klaus Mages
The Art of Duo
Roli MüllerDer fränkische Allround Saitenzauberer trifft den weltweit getourten exfränkischen Kölner OneManBand-Kautz Klaus Mages. Beide kennen sich seit 30 Jahren und wollten schon immer mal „gepflegt“ zusammen musizieren. Nun schaffen sie es: mit ihrem reichen Erfahrungsschatz durch sämtliche musikalische Genres haben sie ein Programm ihrer Lieblings Cover Songs (Tom Waits, Ray Charles, Peter Fox, Harry Belafonte, Beatles, BuenaVista...) nebst eigenen Kompositionen zusammengestellt.

Klaus MagesRoli Müller versprüht den Duft einer sanften akustischen Gitarrenwelt bis zum machopunkigem Grunch Sound, immer wissend, was er tut, alles fest im Griff. Klaus Mages legt mit seinem Basspedal die dicken Basistöne, durchgroovt die Songs mit seinen Trommeln und shoutet mit seinem Mundorgan impulsiv und zuweilen etwas anarchisch in energetische Höhen. Wenn es zuviel wird packt er die singende Säge aus und wimmert Euch melodisch die Ohren voll (z. B. Misty von Errol Garner oder Somewhere over the rainbow..). Ihre Gegensätzlichkeit korreliert und zieht an, und wenn nicht, dann fliegen die Fetzen. Und dann wird es noch interessanter. Rudi Carrel trällerte so schön: Lasst Euch überraschen. Also!


Besetzung:

Roli Müller (NC BrownBand, Johnny Davis, Wolfgang Haffner, Nürnberger Symphoniker, StudioMusiker...):  akustische + elektrische Gitarren
Klaus Mages (TRIO RIO, Rainbirds, Dominique Horvitz, Welttourneen für Goethe Institute etc , Theatermusikkompositionen...): Drums, Basspedal, Shouting, Singende Säge, Electronics

Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €
Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee
Voranmeldung möglich bis Fr 23.2. 13 Uhr, T. 0911 - 55 33 87








Kursprogramm:



Die Sprachkurse finden Sie hier

Die WörterWiese-Schreibwerkstätten finden Sie hier

Die Kreativkurse für Erwachsene finden Sie hier 

Die Kurse für Kinder und Jugendliche finden Sie hier