Logo Kulturtreff Nord
Logo Literaturzentrum Nord
Logo Galeriehaus Nord
Das aktuelle Programm


Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 23. Juli 2017  11.00 Uhr
Hübscher, Hauber and friends
Hübscher, Hauber and friendsFrei nach dem Motto "Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten“ (Gustav Mahler) präsentiert die Zirndorfer Jazz-Combo „Hübscher, Hauber and friends“ eine interessante Mischung aus handgemachten Jazz-Standards, Swing-Klassikern, Chansons und Evergreens. Außerdem auch mit im Gepäck: einige alte und neue deutsche Jazz-Nummern. Wer Frank Sinatra, Michael Bublé, Götz Alsmann oder Roger Cicero mag ist hier bestens aufgehoben. Spielfreude, gute Laune und Publikumsnähe sind garantiert!

Ralf Hübscher (Gesang)

Jan Eric Hauber (Piano)
Udo Schwendler (Bass, and more)
Florian Fischer (Schlagzeug)
Uwe „Budde“ Thiem (Vibraphon)

Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €


Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee
Voranmeldung möglich bis Fr 21.7. 13 Uhr, T. 0911 - 55 33 87







Literaturfest WortWärts Logo

Logo Literaturzentrum Nord
WortWärts-Workshop
Samstag 12. August 2017  10.00 - 13.30 Uhr
Dicht-neblig oder magisch-real?
Atmosphärisches Beschreiben

Prosa-Schreibwerkstatt mit Arwed Vogel

Arwed VogelTexte können verzaubern, den Leser in eine eigene Welt entführen. Dieser Vormittag zeigt die sprachlichen und dramaturgischen Gestaltungsmöglichkeiten dazu. Zaubermittel, mit denen Schriftsteller von der Romantik zum Magischen Realismus und in die heutige Zeit Leser entführt, aus bloßen Handlungen Empfindungen erzeugt haben, werden besprochen und in einer Übung ausprobiert.

Teilnahmegebühr 20 €


Anmeldung erbeten bis 11.8. im Literaturzentrum Nord, KUNO, Wurzelbauerstraße 29, 90409 Nürnberg, Tel. 0911-553387, info@kultur-nord.org

Begrenzte Teilnehmerzahl!






Wortwärts Logo

Ort: Museum für Kommunikation Nürnberg
Lessingstraße 6
, Nürnberg
Logo Literaturzentrum Nord
Wortwärts Podium
Samstag 12. August 2017  19.00 Uhr
Tagespolitik oder Elfenbeinturm
Politisches Engagement - auch ein Auftrag für die Literatur?
WortWärts 2017 PodiumGrass, Böll, Bachmann - ganz selbstverständlich beteiligten sich diese und andere Autoren ihrer Zeit am tagespolitischen Diskurs. Engagierte Schriftsteller galten als anerkannte moralische Instanzen, ihr Wort fand Gehör in den Medien, den Parteien, in breiten Teilen der Gesellschaft. Dabei war politische Literatur nie unumstritten, Gegenströmungen forderten stets die Rückkehr der Literatur in die Innerlichkeit, in den Elfenbeinturm.

Sicherlich, bis heute erheben bekannte Autoren ihre Stimme gegen die Bedrohung von Freiheit, Wahrheit und Menschenwürde, gegen die weltweite Verfolgung von Schriftstellern und Journalisten.

Doch welchen Stellenwert hat das Wort engagierter Schriftsteller heute noch? Haben in der veränderten Medienlandschaft nicht längst andere die Meinungs-herrschaft übernommen, wird verbreitet nicht eher populistischen Heilsversprechen geglaubt als geistreichen Analysen?  

Und ist es überhaupt die Pflicht von Autoren, sich einzumischen? Dort, wo und wann auch immer, die Demokratie  und damit auch die Freiheit des Lesens und Schreibens  bedroht ist? Oder sollten sie sich eher bescheiden oder gar verwehren im Sinne der reinen Kunst, zum Schutz der autonomen Literatur?

Gäste auf dem WortWärts-Podium:
Nora Gomringer (Autorin)
Franzobel (Autor)
Manuel Illi und Anna Hampel (beide FAU Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturgeschichte)
Moderation: Dirk Kruse

Veranstalter: Literaturzentrum Nord, KUNO, in Zusammen-arbeit mit dem Museum für Kommunikation Nürnberg.


Eintritt: 5,00 €

Copyright Foto Gomringer: Judith Kinitz
Copyright Foto Franzobel: Dirk Skiba






Wortwärts Logo

Logo Literaturzentrum Nord
Wortwärts Lesebühne
Sonntag 13. August 2017  12.00 - 18.00 Uhr
WortWärts 2017
Open-Air Lesungen und mehr
WortWärts 2017 LesebühneDas Literaturfest präsentiert am Sonntag, den 13. August mehrfach ausgezeichnete Autoren aus der Region und aus der ganzen Republik, sowie die Preisträger des Wettbewerbs um den Fränkischen Preises für junge Literatur - 29. Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden.

Im Kriminalroman Fronten zeichnet Leonhard F. Seidl eine oberbayerische Kleinstadt voller Angst und fremdenfeindlicher Umtriebe, worauf das Poetische Theater Ruf Lust & Frust hinaus proklamiert, derweil in Lena Goreliks Roman Mehr Schwarz als Lila der junge Referendar der verliebten Alex klarmacht, dass sie nur seine Schülerin ist. Mehr Glück hat Christopher Kloeble, der in der Liebesgeschichte Home made in India einfühlsam und unterhaltend Klischees und Vorurteile seiner indischen wie deutschen Heimat nuanciert. Während in Noemi Schneiders Das wissen wir schon die Mutter einen vorgeblichen Dschihadisten zuhause aufnimmt und die Tochter das glattbügeln muss, geht es in Eva Rossmanns Patrioten um Nationalismus, Terror und Hass. Zum Finale überrascht Franzobel in Das Floß der Medusa mit Schiffbruch und Kannibalismus.

Auf der WortWärts-Lesebühne werden auftreten:
Franzobel, Lena Gorelik, Christopher Kloeble, Eva Rossmann, Noemi Schneider, Leonhard F. Seidl, die mit dem 28. Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden ausgezeichneten Autor/innen und das Poetische Theater mit einer literarischen Performance..

Begleitprogramm
Literaturcafé, Bücherstand der Buchhandlung Weidinger, Literarische Kostbarkeiten, Ausstellung mit Axel Gercke und Changhee Nam im Galeriehaus Nord.

Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen im Galeriehaus statt.

Zu WortWärts 2017 erscheint ein detailliertes Programmheft, erhältlich ab Ende Juli im KUNO sowie an vielen Auslagestellen im Großraum. Das Programm wird dann auch hier als PDF-Dokument zum Download bereitgestellt.

Eintritt: 5,00 €

Ebenfalls zum Literaturfest erscheint Wortlaut 23 - Zeitschrift für Literatur in Franken.


Programm
12.00 Uhr   Eröffnung und Grußwort Stadt Nürnberg
12.15 Uhr   Poetisches Theater - Performance
12.40 Uhr   Leonhard F. Seidl
13.25 Uhr   Lena Gorelik
14.10 Uhr   Christopher Kloeble
14.55 Uhr   Fränkischer Preis für junge Literatur
15.40 Uhr   Noemi Schneider
16.25 Uhr   Eva Rossmann
17.00 Uhr   Franzobel







Logo Galeriehaus Nord
Licht, das auf die Dinge fällt
2-teilige Ausstellungsreihe zu 4 Malern aus der einstigen
Peter Angermann-Klasse der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg:
Axel Gercke, Changhee Nam, Dashdemed Sampil, Johann Sturcz

Ausstellung
bis Sonntag 13. August 2017

Einführung: Marie-Therese Feist M.A.
Musik: Andreas Zeug, Solo-Gitarre

Changhee Nam, WerkChanghee Nam
*1974 in Youngduk (Südkorea), lebt und arbeitet in Nürnberg, 2009 Materialpreis, Nürnberg, 2010 & 11 Klassenpreis der Gesellschaft der Freunde der AdBK Nürnberg; Ausstellungen (Auswahl)
2016 „Changhee Nam“, Kunstverein Hochfranken Selb e.V.; 2015 „Übergang“, A.K.T. Kunstverein Amberg.
„Changhee Nams Handschrift reift aus seinem Interesse Motive zu zerlegen und diese im Auge wiederentstehen zu lassen. ... Er lässt eine Leidenschaft für den Expressionismus deutlich erkennen, doch gibt es wichtige Unterschiede zu jenem ...“ (Johann Sturcz, 2015)





Axel Gercke
Axel Gercke, WerkGeboren 1979 in Erlangen, lebt und arbeitet in Nürnberg; 2000-06 Malereistudium an der AdBK Nürnberg und ASP Krakau; Meisterschüler von Peter Angermann und Johannes Grützke; 2007 Bayerischer Kunstförderpreis.
Axel Gercke arbeitet in der Tradition der realistischen, figurativen Malerei. Vordergründig scheint die Lust am Abbilden und Erzählen das Ziel seiner Malerei zu sein. Doch sind die gegenständlichen Motive Mittel für das künstlerische Anliegen dahinter: Die Auseinandersetzung mit der Farbe und den Möglichkeiten der Malerei, ihrer Technik und ihrer Geschichte.


Ausstellung: 14.7. – 13.8.2017


Galeriehaus-Öffnungszeiten
Di - Mi 13-16 Uhr, Do - Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter T. 0911 - 55 33 87. www.galeriehaus-nuernberg-nord.de
Sonderöffnungen: Mi 19.7. 19-20 Uhr, So 13.8. 12-18 Uhr






Mattias Otto, Werk

Logo Galeriehaus Nord
Ausstellungseröffnung
Freitag 18. August 2017  19.00 Uhr
Mathias Otto, Joseph Stephan Wurmer
Zeichen & Wunder – Stadt(ver-)führungen
Von düsteren, unheilvollen Szenerien bis hin zu surrealistisch anmutenden Gemälden lässt uns der Maler Matthias Otto in eine fremde Welt eintauchen. Im Gegensatz zu Ottos realistischen Werken, stehen die nicht-figürlichen Holzplastiken von J. Stephan Wurmer, die einen spielerischen und gleichzeitig strengen Umgang mit dem Werkstoff Holz zeigen.

Ausstellung: 18.8. – 24.9.2017

Galeriehaus-Öffnungszeiten

Di - Mi 13-16 Uhr, Do - Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter T. 0911 - 55 33 87. www.galeriehaus-nuernberg-nord.de
Geschlossen: 4.9. - 11.9. und an den Sonntagen 20.8. - 10.9.2017


Joseph Stephan Wurmer






Logo Kultur Nord
Café Zeitlos
Donnerstag 24. August 2017  14.00 Uhr
Vor den Toren der Stadt – Das Knoblauchsland
Vortrag KnoblauchslandDas Knoblauchsland hat eine Gemüseanbaufläche von etwa1500 Hektar, die 130 Betriebe bewirtschaften. Durch den großen Wohnungsbedarf schmälern sich auch dort die Wirtschaftsflächen, deshalb wird mit dem Bau von Gewächshäusern nach ertragreicheren Möglichkeiten des Anbaus gesucht. Ganz anders geschieht das dem Spargel, der auf dem freien Feld wächst und so bedeutend ist, dass es eine Knoblauchsländer Spargelprinzessin gibt, in diesem Jahr Veronika Höfler, die das Knoblauchsland auf verschiedenen Veranstaltungen präsentieren darf.

Vortrag von Erika Höfler.









Kursprogramm:



Die Sprachkurse finden Sie hier

Die WörterWiese-Schreibwerkstätten finden Sie hier

Die Kreativkurse für Erwachsene finden Sie hier 

Die Kurse für Kinder und Jugendliche finden Sie hier